Kreditgebühren Unzulässig

Gutschriften sind unzulässig

Der Musterbrief kann nicht nur für Verbraucherkredite, .....  

Zahlungen in Millionenhöhe Kreditbearbeitungsgebühren sind unzulässig. Kreditgebühren unzulässig Stark präsentieren den Mund, den sie verrückt gemacht haben. Die Belastung durch Kreditgebühren bei Unternehmenskrediten ist unzulässig. Immer wieder hat der Bundesgerichtshof unzulässige Kreditgebühren, die unabhängig von der Laufzeit des Darlehens sind, für unzulässig erklärt.

Grosse Diskriminierung von Verbrauchern

Mit einem Innsbrucker Verdikt werden die kostspieligen Kreditgebühren abgeschafft. Der BTV berechnete eine Verarbeitungsgebühr von 2,5 Prozentpunkten für Konsumentenkredite und eine von 1 Prozentpunkten für hypothekenbesicherte Konsumentenkredite. Inzwischen hat das Landgericht Innsbruck festgestellt, dass diese Kreditbearbeitungsentgelt unzulässig ist. Nach Ansicht des Gerichts ist es nicht verständlich, warum Kreditvereinbarungen, die auf einem erhöhten Darlehen beruhen, zwangsläufig mit erhöhten Verarbeitungskosten verbunden sein sollten.

Der grobe Nachteil liegt nach Auffassung des Gerichts aber auch darin, dass die BayernLB alle anfallenden Gebühren an den Verbraucher weitergibt. Die Kreditwürdigkeitsprüfung, die Antragsbearbeitung und der Vertragsschluss wurden nicht nur im Sinne der Darlehensnehmer, sondern auch im Sinne der Finanzierungsbank durchgeführt. Daher ist die Bearbeitungsgebühr für Kredite bereits in der Sache unzulässig.

Doch auch zur Hoehe der Gebuehr kommentierte das Gericht: Die Konsumenten muessen sich manchmal 350.000 EUR oder mehr leihen, um ihr eigenes Haus zu kaufen. Für diesen Anwendungsfall würde die Hausbank eine Verarbeitungsgebühr von 3500 aufwenden. Nach Ansicht des Gerichts würde dieser Betrag die Kosten decken, die in der Regel um ein Vielfaches übersteigen. Auf dieser Seite findest du das Gutachten über die Credit Processing Fee.

BGH-Urteil:

Kreditgebühren sind unzulässig: Augustäre Bankiers haben keine Angst vor dem Verdikt - Lokale (Augsburg)

Nach einem Urteil des BGH sind Bearbeitungsentgelte für Kredite nicht zulässig. Diese werden in Augsburg von den Kreditinstituten überhaupt nicht gefordert. Das Verbraucherzentrum sagt, dass den Verbrauchern zu diesem Zweck kostspielige Versicherungspolicen auferlegt werden. Der BGH sagt, dass Kreditinstitute den Geldbetrag, den sie bei der Vergabe von Darlehen erhalten, nicht verdoppeln dürfen. Das machen sie nicht mehr, sagt die Bank. Das tun sie, sagt die Verbraucherberatungsstelle in Augsburg.

Die Entscheidung des BGH bezog sich auf die seit Jahren kontroverse Vorgehensweise, bei der Gewährung von Konsumentenkrediten neben den Zinserträgen auch eine Verarbeitungsgebühr zu erheben. Der BGH hat dem ein Ende gesetzt, Bankenkunden können die Gebühren von ihrer Hausbank zurückfordern. "Unsere Kundinnen und Servicekunden sind nicht davon berührt, weil wir solche Gebühren nicht berechnen", sagt Cornelia Kollmer, Mitglied des Vorstandes der Augsburger Sportparkasse.

Aber auch die Zirkelsparkasse, die Sparda-Bank, die Augusta-Bank und die VR-Bank sagen: keine Gebühren außer Zins. Das weiß Hans Werner Ziegler von der Verbraucherberatungsstelle. Weitaus umfangreicheres Themenfeld in der alltäglichen Beratung ist inzwischen die Kreditlebensversicherung, die den Konsumenten auferlegt wird, damit sie überhaupt etwas einnehmen. Mit einem Kredit über 20000 EUR könnte dort rasch mal 8000 EUR dazu für die Versicherung kommen, berechnet er.

Neue Versicherungspolicen werden immer in Folgeaufträge aufgenommen. Da es sich bei der Krankenversicherung um eine "freiwillige" Krankenversicherung handelt, müssen die Kreditinstitute diese nicht in den Zinssatz aufnehmen. Es wurde ein erfolgloser Versuch unternommen, diese Vorgehensweise der Kreditinstitute zu verhindern. Susanne Götz, Projektmanagerin für Geldanlagen und Kredite bei der Münchner Verbraucherberatungsstelle, sagt, dass es Beispiele gibt, in denen eine Lebensversicherungspolice Sinn macht.

Im Falle von geringen Kreditbeträgen ist es jedoch gewinnbringend. "Wenn jemand regelmässig einnimmt, gibt es für die Hausbank andere Möglichkeiten, das Ausfallrisiko zu absichern.