Schufa Schulden

Die Schufa Schulden

Die SCHUFA, Schulden, Creditreform und Insolvenz. Hoher Schuldenstand und Unabhängigkeit Gaslieferant ohne Bonitätsprüfung? Es wäre für ihn fast unmöglich, seine Schulden zu reduzieren. Beispiel: Bei der Kreditvergabe fragt die Schufa in Deutschland nach.

Mit welchen Angaben beschäftigt sich die Schufa?

An dieser Stelle erhalten Sie eine Antwort auf häufig gestellte Fragestellungen unserer Schuldnerberater. Die Schufa - was ist das? In der Schufa arbeiten Handelsunternehmen zusammen, die ihren Kundinnen und Verbrauchern Kredite für Geld oder Waren gewähren. Die Schufa hat zum Zweck, ihre Geschäftspartner durch so genannte Schufa-Informationen vor Forderungsausfällen zu warnen.

Welche Vertragsparteien hat die Schufa? Die Schufa hat zurzeit rund 4.500 Vertragsparteien. Zunehmend kooperieren aber auch Einzelhandels- und Versandhandelsunternehmen, Telekommunikationsgesellschaften (z.B. Telekom), Versicherungen, Gas-, Wasser- und Stromversorger, Wohnungsunternehmen, E-Commerce-Unternehmen (Internetunternehmen) und Inkassounternehmen mit der Schufa. Mit welchen Angaben beschäftigt sich die Schufa?

Einerseits werden Ihre persönlichen Angaben wie Nachname, Zuname, Nachname, Datum und Ort der Geburt, Adresse und bisherige Adressen miterfasst. Darüber hinaus werden Angaben zum Beginn und zur vertraglichen Erfüllung einer Transaktion festgehalten.

Von wem erhält welche Schufa Informationen über mich? Die Schufa gibt Informationen prinzipiell nur an ihre Geschäftspartner weiter.

Kontonummer und Name der Institutionen, die der Schufa Daten mitgeteilt haben, werden nicht an einen Geschäftspartner weitergegeben.

Woher weiß ich, was über mich in der Schufa aufbewahrt wurde? Jeder Mensch hat das Recht, von der Schufa alle über ihn erhobenen personenbezogenen Angaben zu erwirken. Sie beinhaltet alle von der SCHUFA über Sie gespeicherten Personen. Sie können auch den Schufa-Kreditbericht aufgeben.

Ab wann werden die mich betreffenden Angaben in der Schufa unterdrückt?

Berechtigte Ansprüche (Urteile, Vollstreckungsbefehle) verbleiben bis zu ihrem Ausgleich und werden drei Jahre nach dem Jahr der Tilgung gelöscht. Angaben aus den Schuldnerregistern der örtlichen Gerichte (Haftbefehl zur Zwangsvorlage von Vermögensinformationen und Vermögensinformationen) nach drei Jahren, jedoch vor Ablauf dieser Frist, wenn die Schufa nachweislich vom örtlichen Gericht gelöscht worden ist.

Wann welche Dateien von der Schufa wann vernichtet werden, erfahren Sie detailliert und aktuell unter Schufa.