Privatdarlehen Steuer

Steuerliche Behandlung von Privatkrediten

Die Lösung: Fischer muss das Darlehen in das Schuldenregister der Steuererklärung eintragen . Beachten Sie, dass Sie absolut steuerlich beraten sind. Der Sohn oder die Tochter erhält ein Unternehmen im Rahmen einer vorweggenommenen Unternehmensnachfolge oder zinslose Darlehen, die privat an Familienangehörige oder Freunde gewährt werden, können sich negativ auf die Steuererklärung auswirken. Es ist klar, was in diesem Fall zu beachten ist - auch aus steuerlicher Sicht. Vor der Einführung der Abgeltungssteuer war die Nichtzahlung von Privatkrediten nicht steuerrelevant.  

Steuerstreit um Privatkredite

Ab 2009 unterliegt jedes Kapitaleinkommen der Abgeltungssteuer von 25 vH. Prinzipiell ist dies auch dann der Fall, wenn Privatpersonen Mittel bereitstellen. Im Einzelfall wird jedoch der oft erhöhte personenbezogene Ertragsteuersatz für Zinserträge anfallen. Das kann eine Steuer von bis zu 45 Prozentpunkten ausmachen! Der oft erhöhte Steuerbetrag kommt zur Anwendung, wenn das Dokument "nahestehenden Personen" gewährt wird, z.B. bei Krediten zwischen Familienmitgliedern.

Ein zweites Merkmal ist, dass der Verwandte in der Lage sein muss, die Zinsen von der Steuer abzuziehen. Dies ist z.B. der Fall, wenn ein Familienvater der Tochtergesellschaft einen Kredit gewährt und sie damit eine Mietwohnung aufwertet. Der Quellensteuersatz wird dann für das Zinsergebnis des väterlichen Besitzes ausgelassen. Die Vereinbarkeit dieses Steuernachteils für Verwandte mit dem GG wird jedoch vom Bundesfinanzgericht geprüft (Rechtssache VIII R 44/13).

Zudem hat das Finanzamt Münster (Az. 4 K 718/13 E) festgestellt, dass nicht jede "enge Beziehung" zwischen zwei Menschen die vorteilhafte Abgeltungssteuer ausnimmt. In dem zugrundeliegenden Verfahren hatten sich zwei Kollegen gegenseitig ein Kredit gewähr. Zinserträge werden im Anhang KAP erfasst. Wird der Zins als "normales" Kapitaleinkommen besteuert, für das die Abgeltungssteuer gilt, so sind Erträge bis zu 801 EUR pro Jahr jedoch weiterhin nicht steuerpflichtig.

Bei Ehepartnern oder Lebenspartnern, die gemeinsam veranlagt werden, wird der Doppelbetrag berechnet. Die NVL rät Steuerzahlern, die aufgrund eines Kredits an Verwandte eine Steuer von mehr als 25 Prozentpunkten zu entrichten haben, gegen die Steuerveranlagung Berufung einlegen und sich auf das oben erwähnte Dateinamenblatt des BFH beziehen.

Steuerliche Änderungen im Jahr 2017 - Dr. Albrecht & Plogmaker Steuerberater

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leserin, sehr geehrter Leser, sehr geehrter Leserin, sehr geehrter Leserin, sehr geehrter Leser, sehr geehrter Leserin, sehr geehrter Leserin, sehr geehrter Leser, sehr geehrter Schweizer. In der bisherigen Praxis hat die Klägerin die Nichtberücksichtigung von Verlusten damit begründet, dass ein solcher Forderungsverlust nicht einem Verkauf im Sinn des 20 Abs. 2 EGG gleichkommt. Mit Beschluss des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 24.10.2017 - VIII R 13/15 hat das BFH entschieden, dass der Ausfall eines Privatdarlehens einem Verkauf im Sinn des Rechts entspricht.

Das BFH stützt seine Entscheidungsfindung im Kern darauf, dass mit der Erhebung der Abgeltungsteuer die volle steuerliche Abdeckung aller Wertänderungen im Rahmen von Investitionen angestrebt wurde. Deshalb muss die bisher vorgenommene Aufteilung der Erträge aus dem Anlagevermögen in Vermögens- und Ertragsniveau aufgehoben und das Kreditrisiko erfasst werden. Aus den Verlusten aus Kreditforderungen, die ein Kreditgeber an Verbände, Bekanntenkreis, Verwandte oder Körperschaften gestellt hat, resultieren demzufolge negative Erträge aus dem Anlagevermögen, die mit den aktiven Kapitalerträgen saldiert werden können.

Reicht das positive Ergebnis nicht aus, um die Verlustvorträge vollständig auszugleichen, wird der verbleibende Verlustvortrag so vorgetragen, dass er mit künftigen negativen Erträgen aus dem Anlagevermögen verrechnet werden kann. Grundvoraussetzung dafür ist nach Ansicht des BFH, dass der Ausfall von Forderungen abschließend festgestellt wurde. Beispielberechnung: Ein Familienvater vergibt seinem Kind ein Stipendium in der Größenordnung von 50.000 Euro als Starthilfe für das neue IT-Unternehmen in Gestalt einer Gesellschaft.

Damit erlitt der Familienvater einen Verlust von 50.000 Euro aus dem Anlagevermögen. In diesem Jahr erhielt der Familienvater jedoch 60.000 Euro an Kapitalerträgen. Aufgrund der steuerlichen Erfassung des Verlusts des Darlehens muss der Familienvater nur noch eine Steuer von EUR 10.000 statt EUR 60.000 zahlen. Jeder, der in der Geschichte Privatkredite verloren hat, sollte überprüfen, ob diese noch für Steuerzwecke einforderbar sind.

Sollten Sie weitere Informationen zur steuerrechtlichen Beurteilung Ihrer Kreditausfälle haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.