Hypotheken Altersgrenze

Altersgrenze der Hypothek

eine Wohnung, die an die Bedürfnisse des Alters angepasst ist . für einen bestimmten Zeitraum oder bis zum Erreichen einer Altersgrenze. Entscheidend sind der Zustand, das Alter und insbesondere die Lage der Immobilie. Ja, Hypotheken werden immer im Grundbuch eingetragen. Unter der Rubrik "Hypotheken" finden Sie Informationen zu diesem Thema.  

Altershypotheken im Rentenalter

In den vergangenen Wochen haben sich die Rahmenbedingen für neue Hypotheken und die Vergabe auslaufender Immobilienkredite intensiviert....: Jeder, der mit seinem Alterseinkommen die kalkulatorischen vorsichtigen Rechenmethoden der Kreditinstitute nicht mehr erreichen kann, muss es - je nach Beleihungsauslauf - ergänzend tilgen oder sogar den Eigenheimverkauf in Erwägung ziehen. Noch mehr..... Die Hausbesitzerin ist daher gut geraten, rechtzeitig Schritte zur Erneuerung ihrer Immobilie zu unternehmen.

Für ihre interne Kalkulation erwarten viele Kreditinstitute einen Hypothekenzinssatz von fünf Prozentpunkten. Hinzu kommen ein Prozentsatz für die Tilgung und ein Prozentsatz für die anfallenden Mehrkosten. So unterliegt eine vorhandene oder neue Grundschuld dieser Kalkulation (d.h. 7%). Das heisst, bei einer Finanzierungssumme von CHF 500'000 muss ein Ertrag von CHF 100'000 zur Verfügung stehen.

Das bedeutet, dass die Belastung niedriger ansetzen oder eine zusätzliche Deckung möglich sein muss. Die beiden Einnahmequellen belaufen sich oft nur auf 60 bis 70 Prozentpunkte des bisherigen Arbeitseinkommens. Durch einen " Beitrag " aus einer freien und eingeschränkten 3a-Vorsorgeeinrichtung ist es vielen Hausbesitzern jedoch möglich, den Hypothekenzins und den Erhalt der Immobilie zu sichern.

Die Zinsen für Fremdkapital sind heute so günstig, dass eine Festhypothek mit einer längeren Laufzeit (10 Jahre fix) für weniger als zwei Prozentpunkte vereinbart werden kann. Aber - wie dargestellt - erwarten die Institute einen Zins von fünf Zehntel. Dies soll sicherstellen, dass der Hausbesitzer die Immobilie auch bei hohem Zinsniveau bezahlen kann.

Bei einer auslaufenden Festhypothek muss die Laufzeit 9 bis 12 Monaten vor dem Verfall angegangen werden. Da sich die Offerten der Einzelbanken in Bezug auf die Zinssätze sehr unterschiedlich darstellen, ist ein Vergleich der Märkte vonnöten. Darüber hinaus spielt die Altershypothek auch in Bezug auf Beleihungsausläufe und Portabilität eine sehr große Bedeutung. Der Zinssatz allein macht die Prolongation einer Immobilie nicht aus.

Heute geht es oft darum, ob eine Erweiterung des bisheriger Finanzierungsspielraums überhaupt möglich ist. Im Idealfall sollten diese Gespräche daher unter fachlicher Aufsicht geführt werden. Die Säulen (3a und 3b) können nur von wenigen Kreditinstituten als Ertragsquelle genutzt werden. Wenn Sie z.B. CHF 200'000 gespart haben, können Sie Ihre Erträge aus der ersten und zweiten Stütze mit einem Jahresverbrauch von CHF 10'000. Damit erhöhen Sie Ihre Kundenkreditwürdigkeit gegenüber der UB.

Die praktische Erfahrung zeigt, dass es auch heute noch Kreditinstitute gibt, die die Finanzierung im hohen Lebensalter nicht per se als "Hypothek" beschreiben, sondern weiterhin Immobilienfinanzierung betreiben. Dies erfordert jedoch einen viel längeren Zeitraum für die Vorbereitung der Dokumente, die Vorbereitung und Verhandlung mit den Kreditinstituten und einen abgestimmten Vergleich der Märkte.