Baufinanzierung ohne Eigenkapital

Baudarlehen ohne Eigenkapital

Wohnungskauf ohne Eigenkapital möglich? - Was hat er getan? falls ja, -wie hoch war das Geld und in welchem Ausmass? -Wie viel zahlen Sie im Monat (günstig?)?

-Von welcher Hausbank hast du den Kredit abbekommen? -Welche anderen "Sicherheiten" hattest du für die Hausbank? Hallo, meinen Sie ohne Eigenkapital? Es müssen also auch die Anschaffungsnebenkosten (Notar, Grunderwerbssteuer, Broker etc.) mitfinanziert werden?

Die Finanzierung erfolgte völlig ohne Eigenkapital, denn...... Nach einiger Zeit der Suche und Kalkulation haben wir uns also für den Kauf einer Stockwerkeigentumswohnung entschlossen, denn die daraus resultierenden Ausgaben müssen nicht nur von uns allein, sondern von ALLEN Besitzern übernommen werden - das war für uns ungefährlicher, als immer das gesamte Risikopotenzial allein aufzubringen!

Wir haben 232.000 Euro mitfinanziert - 153.000 Euro davon sind ein normales Baudarlehen über die Hausbank und der restliche Teil ist ein KFW-Darlehen! Wir haben über einen Consultant die für uns billigste Hausbank ermittelt - das war der . compdirct http://www.comdirect.de/cms/baufinanzierung_national_media_wm6.html? von. Hier wurden wir ausführlich betreut und dann um das KFW-Darlehen und die Baufinanzierung durch die Sparkasse Obhut der Sparkasse Obhut gebeten, weil sie für uns die besten Bedingungen hatten!

Am Ende war es viel teurer und hätte eine zweite Finanzierung ohne Eigenkapital bedeutet;-( und das wollten wir nicht!!!!!!) Guten Tag Annonyme, mein Lebensgefährte und ich planen auch, ein Eigenheim ohne Eigenkapital zu errichten. Hallo, wir haben ohne Eigenkapital mitfinanziert ( "Notar, Broker und Grunderwerbsteuer" wurden mitfinanziert). wie -wie hoch war das Geld und in welchem Ausmass?

  • Wie viel zahlen Sie im Monat (günstig?)? -Von welcher Datenbank hast du den Kredit abbekommen? -Welche anderen "Sicherheiten" hattest du für die Datenbank? Außerdem finden wir jede andere Finanzinstitution, die das will. Bei meiner Geschäftsbank wurde eine Eigenmittelquote von 30% verlangt, und ich dachte das nicht. Bei dem Kauf unseres Hauses durch meinen ehemaligen Partner und mich waren mehr als 2/3 des Verkaufspreises + der Nebenkosten Eigenkapital.

Die Kaution für das Kredit war das Land. Hallo, die Hausbank hat gar anerkannt, dass wir nur ein einziges Gehalt (meins) haben. Hätten wir zwei Einnahmen gebraucht, hätten wir das nie erstattet. Unser Ferienhaus ist jedoch günstiger als die meisten anderen Unterkünfte. Volle Finanzierung ist die große Ausnahmefall, nicht die Vorschrift, und so ist es nicht interessant, wie andere es geschafft haben - Sie brauchen stichhaltige und fundierte Gründe, warum eine Hausbank aller Leute eine volle Finanzierung für Sie zusammenstellt.

Zum Dritten muss die Finanzierungsmöglichkeit auch bei wieder steigenden Zinssätzen weitergehen. Zum Vierten benötigen Sie wahrscheinlich weitere Wertpapiere, wenn möglich Garanten oder Familienmitglieder, an deren Häusern eine Grundschuld registriert werden kann, da Sie natürlich selbst keine weiteren Wertpapiere anbieten können. Hallo! Wir haben unser Ferienhaus ohne Eigenkapital erstanden.

wie -wie hoch war das Geld und in welchem Ausmass? -Wie viel zahlen Sie im Monat (günstig?)? -Von welcher Hausbank hast du den Kredit abbekommen? was -was hatten Sie sonst noch für "Sicherheiten" für die Bänke? bei der monatlichen Zahlung von 400 ? ist das die pure Rückzahlung oder die ganze Ratenzahlung? gibt es auch nach 10 Jahren noch einen großen Geldbetrag (wenn keine besonderen Zahlungen getätigt werden).... Sie zahlen inzwischen 18.

Tausend in einen Sparschwein und erhält dann einen neuen Kredit, um den restlichen Teil des bisherigen zu bezahlen (die 18.000 EUR, die eingezahlt wurden, sind sicherlich nicht genug?!!!) ...wann sind Sie WIRKLICH damit fertig, mit...so dass die Gesetzesvorlage nicht ausreicht. Das bedeutet, dass Sie sich für etwa 30 Jahre, von jetzt bis zu Ihrer Pension, auszahlen.... aber Sie sollten das auch der Vollzähligkeit halber anführen.

Im Moment befinde ich mich noch in der "Sparphase" des Gebäudeschoners, ich bezahle ihn jeden Monat mit 600?. Hinzu kommen fast 400? Zins. Nach etwa 7,5 Jahren, in denen der Gebäudeschoner ansteht, sind es jetzt fast 60. 000?. Der verbleibende Betrag von EUR 140.000 wird dann über eine Folgefinanzierung auf Basis des Gebäudeschoners ausgezahlt.

Das ist für mich sinnvoll, da ich mit den von mir finanzierten Kosten von ca. 1.000.000 eine Mietwohnung finanzierte, so dass ich die Zinszahlungen für Steuerzwecke einfordern kann. Bei einer monatlichen Zahlung von 400? haben Sie eine anfängliche Rückzahlung von 0,1%. Es funktioniert überhaupt nicht, wenn du es nicht so finanzierst, wie ich es gerade für dich berechnet habe, musst du eine erste Rückzahlung von wenigstens 1% leisten.

Wenn ich von Ihren 160 für den Gebäudeschoner das Ganze mit einem Zins von 2,5% annehme (es gibt heute nicht mehr, aber hätte noch mit Ihnen arbeiten können), haben Sie nach 10 Jahren ca. 23.000? gespart. Erhalten Sie es wieder für 3,9% (es war heute nicht, wie hoch die Verzinsung in 10 Jahren ist), zahlen Sie weitere 20 Jahre (ich habe einen Satz von 600 in den Taschenrechner eingegeben).

Gratulation, mit dem Rücktritt, bis Sie verschuldungsfrei sind! Beispiel: In der Gesetzesvorlage ist noch nicht bei den Deutschen, dass Sie aus der Bausparsumme Verzugszinsen zahlen müssen und dass einige bankheinische die Baukommission (Endbetrag, der rasch mal 500 sind) in den Portemonnaies.....

Auch interessant

Mehr zum Thema